Unser Energiesystem


Das Wort "Chakra" kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Rad". Es sind die feinstofflichen Energiezentren in unserem Körper. Du kannst sie dir vorstellen wie Transformatoren von der feinstofflichen Welt der Energie zur grobstofflichen Welt unseres physischen Körpers. Jedem Chakra sind bestimmte Organe und Drüsen zugeordnet. Diese acht Energiezentren (Chakras) beginnen am unteren Ende der Wirbelsäule und setzen sich fort bis hoch zum Scheitel des Kopfes.


"Die Energie des Universums gehört dir. Du hast von Geburt an ein Anrecht darauf. Fordere sie einfach ein."  Yogi Bhajan


Diese Zentren sind unterteilt in das "untere Dreieck", welches sich auf die ersten drei Chakren bezieht, sowie das "obere Dreieck", das 5.,6. und 7. Chakra. Zwischen den beiden Dreiecken befindet sich das 4. Chakra, das Herzchakra. Das achte Chakra - die Aura - ist wie eine Blase, die die gesamte physische Strukur umgibt, und ist die Reflexion unseres ganzen Wesens, unsere Ausstrahlung.


Jedes Chakra steht für eine bestimmte Begabung. Wenn das Chakra offen ist und hoch schwingt, dann können wir die innewohnende Begabung erreichen und unser Leben verbessern. Zu jedem Chakra gehören auch negative Aspekte, die sogenannten "Schattengefühle". Die Methode des Yoga kann helfen, mit der dunkleren Seite der menschlichen Psyche umzugehen.


"Löse deine Probleme nicht nur, löse sie auf - so dass sie nicht wieder auftreten werden."  Yogi Bhajan


Downloads

Hier findest Du eine Zusammenfassung der wichtigsten Funktionen der einzelnen Chakren mit hilfreichen Yogaübungen und Meditationen.


Download
Das erste Chakra und die Fähigkeit der Akzeptanz
Das.erste.Chakra.pdf
Adobe Acrobat Dokument 336.6 KB

Download
Das zweite Chakra und die Fähigkeit der Kreativität
Das zweite Chakra.pdf
Adobe Acrobat Dokument 506.0 KB

Download
Das dritte Chakra und die Fähigkeit der Entschlossenheit
Das dritte Chakra.pdf
Adobe Acrobat Dokument 533.9 KB

Die weiteren Chakren folgen...